Klasse 3/4e (Frau Theurer) Klasse 3/4e (Frau Theurer) Klasse 3/4f (Frau Zweig) Klasse 3/4f (Frau Zweig)

Kreisverkehr ist gar nicht schwer…

Das konnten die Klassen 3/4 der Grundschule Neuhengstett auf dem Verkehrsübungsplatz der Jugendverkehrsschule in Calw ausprobieren. Nach etlichen Theoriestunden durften sie nun endlich in der Praxis im geschützten Raum trainieren: richtige Straßen, Verkehrsschilder, Ampeln, eine Einbahnstraße, ein Kreisverkehr und sogar 2 echte Polizisten. Die erste Reaktion der Kinder: „Voll cool!“

Aber als man dann auf dem Rad saß, merkte so Mancher: Es wichtig ist zu wissen wo rechts und wo links ist. Herr Dalcolmo von der Polizei gab sich viel Mühe mit dem Erklären des richtigen Verhaltens am STOP- Schild, im Kreisverkehr und beim Vorbeifahren an einem Hindernis. Der Kreisverkehr ist leicht, dachte zumindest der Polizist, bis dann doch jemand falsch herum hineingefahren ist. Zum Glück ist die Jugendverkehrsschule ein geschützter Raum nur für die Kinder. Wären in dieser Situation Autos mit dabei gewesen, hätte es schlimm ausgehen können.

Viele Eltern fahren ihre Kinder mit dem Auto überall hin, selbst kürzeste Wege. Die Kinder lernen nicht mehr, als Fußgänger am Verkehr teilzunehmen. Später fällt es ihnen dann schwer, sich zu Fuß oder mit dem Fahrrad im Straßenverkehr richtig zu bewegen. Herr Dalcolmo macht die Radfahrausbildung für Schüler schon seit Jahren und stellt fest, dass immer weniger Kinder hohe Punktzahlen bei der Prüfung erreichen.

Die Kinder aus Neuhengstett nehmen die Herausforderung an und möchten zeigen, dass sie sichere Verkehrsteilnehmer werden können. Aber ihnen wurde heute auch klar: da gehört noch eine Menge Übung in Theorie und Praxis dazu. Nächste Woche gilt es zunächst die Theorieprüfung mit einer guten Punktzahl zu bestehen. Nach den Osterferien geht es dann mit der praktischen Ausbildung weiter.

Ausflug der Klassen 3/4 Neuhengstett auf den Mehrgenerationenspielplatz in Althengstett

Zu Fuß ging es am 17.09.2020 für die Kinder der Klassen 3/4 aus Neuhengstett nach Althengstett zum Mehrgenerationenspielplatz. Viel Spaß gab es beim Spiel mit der Wasserpumpe und auf dem Klettergerüst. Auf der großen Wippe wurden Wettkämpfe zwischen Mädchen und Jungen ausgetragen: „Wer ist schwerer?“ oder „Wer bleibt länger oben?“. Dabei gab es erste physikalische Erkenntnisse zur Gewichtskraft. Auch eine weitere Erkenntnis kam für manches Kind überraschend: Ich kann ja nach Althengstett laufen! Normalerweise fährt man ja mit Bus, dem Rad oder dem Auto.