Klasse 10a (Frau Klein) Klasse 10a (Frau Klein)

Gemeinderatssitzung - Klasse 9 a

Am 28. November 2018 durfte die Klasse 9 a eine sehr besondere Erfahrung machen. Wir hatten die Möglichkeit an einer öffentlichen Gemeinderatsitzung in Althengstett teilzunehmen. Da unser aktuelles Thema in Gemeinschaftskunde „Gemeinde“ ist, war dies sehr passend. Unsere Klasse setzte sich im Vorhinein viel mit diesem Ereignis auseinander. Wir überlegten uns passende Fragen und spekulierten wie so etwas aussehen könnte, wieso man so etwas braucht und was besprochen werden könnte.

Wir trafen uns vor der Sitzung im Klassenzimmer und bestellten Pizza. Bei sehr witzigen Gesprächen verweilten wir uns bis wir uns auf den Weg ins Rathaus machten. Wir setzten uns in den Saal und wurden herzlich empfangen. Die Gemeinderatsmitglieder freuten sich über unser Interesse und vollzähliges Erscheinen. Nach der Begrüßung vom Bürgermeister durften wir unsere vorher überlegten Fragen los werden. Es wurden in der Zeit als wir anwesend waren (1 ½ Stunden) nur zwei Themen (drei mit der Bürgerfragerunde) besprochen. Diese wurden jedoch sehr ausführlich behandelt. Es war spannend zu sehen was Althengstett und die Teilorte Neuhengstett und Ottenbronn für geplante Ausgaben haben, wie alles dokumentiert wird und wie ordentlich alles aufgelistet ist. Das wurde nämlich bei dem Punkt Haushaltsplan besprochen.  Im Bereich: Baugebiet Brunnenstraße in Neuhengstett wurden die Baupläne gezeigt und die Aktivitäten der letzten Tage verbreitet.  Zu den einzelnen Punkten wurde im Anschluss viel diskutiert und debattiert. Jede vertretene Partei wollte seine Bedürfnisse und Vorstellungen unterbringen. Da es viele für uns Schüler nicht nachvollziehbare Aussagen gab, hatten wir teilweise kleine Schwierigkeiten, doch hat Bürgermeister, Herr Dr. Götz, es uns genauer erläutert, sodass wir folgen konnten.

In diesem Saal mit allen Gemeinderatsmitgliedern und den interessierten Bürgern war sehr spannend und atemberaubend.

Am nächsten Tag haben wir mitbekommen das die Sitzung bis 23 Uhr ging. 4 Stunden, das hat uns sehr erstaunt.

Vielen Dank, dass wir die Möglichkeit bekommen haben und dabei sein durften.

Isabelle Bertsch, 9a


Messe "Modell und Technik"

Spaß am kreativen Umgang mit Technik? Leidenschaft für alles was fährt, rollt oder fliegt? Auf der Messe konnten die Schüler/Innen Neuheiten und Trends rund um Modellbahn, Modellbau, Games und Fotografie kennen lernen und ausprobieren.

 


Rückblick 8. Schuljahr


175 Jahre Staatsgalerie Stuttgart

Vor 175 Jahren - am 1. Mai 1843 - wurde die heutige Alte Staatsgalerie als »Museum der bildenden Künste« eröffnet. Das Jubiläum ist Anlass, die wechselvolle Geschichte des Hauses und seiner Sammlung am Beispiel wichtiger Wegmarken zu erzählen.  Rund 90 exemplarische Gemälde, Graphiken, Fotografien und Archivalien zeichnen den Weg der Staatsgalerie zu einem Haus der Moderne, für das sie international bekannt ist.

Der Besucher wird in Zeitkapseln auf eine Reise geschickt, die ihn von den Gründungsjahren über den Aufbruch in die Moderne - Anfang des 20. Jahrhunderts - und die Zeit des Nationalsozialismus zur Eröffnung der Neuen Staatsgalerie 1984 - mit der Neuausrichtung zu einem Ausstellungshaus - bis in die Zukunft führt.

Kurioses wie eine gut gelungene Kopie der Mona Lisa, die zunächst für ein originales Werk von Leonardo da Vinci gehalten wurde, gehören ebenso zur Sammlungsgeschichte, wie der frühe und wegweisende Erwerb französischer Impressionisten oder das "Stuttgarter Museumswunder" - der Ankauf der Sammlung Moltzau mit Hilfe des eigens dafür gegründeten Toto-Lotto-Fonds. Mit dem Erwerb von 30 Gemälden der Klassischen Moderne aus dieser Sammlung rückte die Staatsgalerie auf einen Schlag zu einer Sammlung der Moderne von europäischem Rang auf. 

 

Die Schüler/Innen wurden am 24.Juli von unserer Kollegin und Kunsthistorikerin Frau Dr. Sindermann durch die Ausstellung geführt und hatten im Anschluss an diese Führung noch die Gelegenheit die Ausstellung auf eigene Faust zu erkunden. Am Nachmittag waren einige Schülerinnen noch an einem Besuch der neuen Stadtbibliothek Stuttgart interessiert. Sie waren vom Lesesaal, vom "Herz" genannten Zentralraum sowie von der Dachterrasse begeistert. 

 

 


Studienreise nach England vom 25. bis 30. Juni

Bei traumhaftem Sommerwetter erlebten die Schüler und Schülerinnen der Klassen 8 fünf ereignisreiche Tage in Südengland.

Mit dem Bus und der Fähre ging es nach Eastbourne, wo alle Schüler/Innen in Gastfamilien untergebracht waren. Hier konnten sie den Strand genießen und sogar baden. Der Ort Eastbourne und die herrlichen Piers luden zum Verweilen ein.

Auf Ausflügen nach Brighton, Chichester und London konnten die Schüler/Innen weitere wunderschöne englische Städte kennen lernen. Auch Ausflüge in die Natur, zum Beachy Head oder nach Kingley Vale begeisterten die Schüler/Innen.

 

 

 

 


Berufspraktikum vom 14. - 18. Mai


Biologie hautnah erleben

Passend zum Thema Herz, Blut und Blutkreislauf konnten die achten Klassen ein Schweineherz sezieren. In kleinen Gruppen konnten die Schüler Herzkammern und Vorhöfe erkunden und mit Skalpell und Schere die Herzklappen freilegen. Fast alle Schülerinnen und Schüler konnten ihren Ekel ablegen und waren mit Freude dabei.


Wilhelma am 24. April 2018


Profilfach Sport zu Besuch Fitnessstudio

Das seit diesem Schuljahr neu angebotene Profilfach Sport startete gleich mit einem echten Highlight: Einem mehrwöchigen Besuch des Fitnesscenters B-Neunzehn in Althengstett. Hier konnten die Jungen und Mädchen durch Unterstützung kompetenter und freundlicher Trainer nicht nur gesundheitsorientiert trainieren, sondern auch das in der Theorie gelernte Wissen über den menschlichen Bewegungsapparat praktisch anwenden. Es wurden jede Menge Gewichte gestemmt, Muskeln strapaziert und die Ausdauer auf dem Laufband verbessert. Der eine oder anderen Muskelkater wurde am nächsten Tag ausgiebig "gefeiert".

Ein riesen Lob und ein noch größeres Dankeschön geht an das gesamte Team des Fitnesscenters B-Neunzehn um Inhaber Marvin Livaja.


Adventsfrühstück der Klasse 8b


ZiSCH - Zeitung in der Schule

Zum Abschluss des Zeitungsprojektes ZiSCH kamen alle Schüler der 8. Klassen unserer Gemeinschaftsschule am Morgen des 21.11.2017 zu einem gemütlichen Zeitungsfrühstück in der Aula zusammen. 

Vier Wochen lang hatte jede Schülerin und jeder Schüler der Jahrgangsstufe 8 täglich ein Exemplar des Schwarzwälder Boten erhalten. So drehte sich vor allem im Deutschunterricht in den vergangenen vier Wochen alles um das Thema Zeitung, den Beruf des Journalisten und die verschiedenen zeitungstypischen Textsorten. Aktuell befinden sich die Schülerinnen und Schüler in den Endzügen der Arbeit an ihren selbst verfassten Artikeln, von denen der Schwarzwälder Bote im Laufe der nächsten Wochen auf den ZiSCH-Sonderseiten einige ausgewählte abdrucken wird. 

Ralf Klormann, ein Redakteur des Schwarzwälder Boten, besuchte unsere Gemeinschaftsschule und berichtete während des Zeitungsfrühstücks den Schülerinnen und Schülern von seinen journalistischen Tätigkeiten und der Vielseitigkeit seines Berufes. Anschließend stand er für eine ausgiebige Fragerunde zur Verfügung. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler alle Fragen rund um das Thema Journalismus stellen.  


Betriebsbesichtigung bei der Firma "Messebau Keck" am 16. November


Expeditionsmobil


Schulsanitäterausbildung an der GMS Althengstett

Am 4. und 5. Oktober 2017 haben sich 13 Schüler/innen aus den achten Klassen zum Schulsanitäter/in aus bilden lassen. Mit viel Engagement und und großer Leidenschaft unterrichtete Frau Schroth vom DRK Calw mit vielen praktischen Übungen alle wichtigen Themen rund um das Thema Erste Hilfe in der Schule und im täglichen Leben. Die Schüler/innen waren sehr motiviert und wissbegierig. Am Ende bekam jeder seine Teilnahmebescheinigung. Ab sofort unterstützen sie die bisherigen Schulsanitäter unserer Schule tatkräftig im Schulalltag und bei besonderen Veranstaltungen unserer Schule.


Rückblick 7. Schuljahr


Jahresabschluss der Klassen 7 in Tripsdrill



Bahnprojekt Stuttgart – Ulm

Am 23.05.2017 machte die Klasse 7c einen Ausflug zum Bahnprojekt Stuttgart-Ulm (auch unter Stuttgart 21 bekannt). Zuvor hatte der Schüler „Luca Gill“ dafür einen Gutschein für die ganze Klasse auf der CMT-Messe gewonnen, indem er alle Fragen der Rallye richtig lösen konnte.

Die Schüler wurden dort von einer Mitarbeiterin vom „Turmforum“ durch die Ausstellung geführt, die im Turm des Hauptbahnhofs war. Auf der Spitze des Turms drehte sich auch im vollen Glanz der Mercedes Stern, dort durften die Schüler auch eine kleine Pause machen. Dann liefen sie auch noch um den Baustellenabschnitt 16, dessen Bau am Weitesten fortgeschritten ist. 

Kurze Zeit später hatten die Schüler in Stuttgart noch Freizeit und konnten dort durch die Königsstraße oder in das große neue Einkaufszentrum namens „Milaneo“ gehen.

Alles in einem war es ein toller Tag, mit viel Spaß und vielen neuen Informationen.


Ausflug in die Sprungbude Stuttgart

Am 28.06.2017 unternahm die Klasse 7c mit ihren Klassenlehrerinnen C.Heinz und J.Thelen einen Ausflug in die Trampolinhalle (Sprungbude) nach Stuttgart. Es gab viele neue Sprungsachen für sie zu entdecken z.B. Free Jump, Doge Ball, Free Fall, Slam Dunk. Als es dann endlich los ging, stürzten sich die Schüler auf die verschiedenen Aktivitäten und hatten viel Spaß. Gegen Ende der 2 Stunden gab es noch ein spannendes 3 gegen 3 Völkerballspiel, mit klarem Sieg für die Mädchen (Nele, Michelle und Lena). Im Anschluss durften die Schüler noch 2h Freizeit bei strahlender Sonne in Stuttgart verbringen.

Von Anna-Lena, Nele


Berufsinformation in der Bäckerei Schneider am Dienstag, den 27.11.17


Fete de la Musique Strasbourg

Am 26.6.2017 fuhren die Klassen 7 für zwei  Tage ins Schullandheim nach Strasbourg. Um 8 Uhr fuhr der Bus los.  Die Fahrt ging zwei Stunden. In Strasbourg angekommen ging es mit einer Stadtrallye los. Es waren 15 Fragen die wir auf  unserem Weg durch die Stadt beantworten sollten. Um 12.30 Uhr haben sich alle kurz getroffen um zu checken ob alle da sind. Nach dem Treffen gingen alle weiter. Viele shoppen oder etwas essen. Um 15 Uhr haben wir dann gemeinsam das beeindruckende Münster zu Strasbourg (Liebfrauenmünster/La Cathédrale Notre-Dame) besichtigt. Danach gingen einige Schüler in das charmante Stadtviertel „La Petite France“. Andere schauten sich in der Altstadt um. Um 18 Uhr haben sich alle wieder an der Kathedrale getroffen um gemeinsam zur „Fete de la Musique“  Die Fête de la Musique, deutsch auch "Internationaler Tag der selbstgemachten Musik  ist eine Veranstaltung mit Auftritten von Amateur- und Berufsmusikern auf öffentlichen Straßen und Plätzen, die jedes Jahr am 21. Juni, dem kalendarischen Sommeranfang, stattfindet.  Wir begannen am Place Kleber. Dort war eine große Bühne wo wir den in der Schule gelernten Tanz getanzt haben. Ein paar Leute haben sogar mit getanzt. um 20.30 Uhr sind wir dann durch die Stadt zurück zum Bus gegangen. Wir fuhren in die Jugendherberge. Als alle ihr Zimmer bekommen hatten gingen wir schlafen.  Um 2.30Uhr  waren auch die letzten müde und es wurde  leise in der Herberge. Am nächsten Morgen gab es von 8 bis 9Uhr Frühstück in der Kantine. Es gab Baguette mit Marmelade und Müsli und zum Trinken Milch, Kaffee, Orangensaft und Apfelsaft. Als alle gegessen hatten, mussten die Zimmer geräumt werden. Um 9:30 ging es dann zurück in die Stadt. Da es wieder sehr heiß war und manche auch recht „fußmüde“ waren konnten wir zwischen drei Möglichkeiten wählen:

1. In die Altstadt von Strasbourg zu gehen.

2. An den nahe gelegenen Spielplatz am Fluss zu gehen um Fußball zu spielen.

3. In das an der Bushaltestelle gelegene Einkaufzentrum zu gehen.

Um 13.30Uhr trafen sich dann all wieder am Busparkplatz, und es ging nach Hause, wo das Schullandheim leider endete.

 

Domenik Löhmann, 7b

 

 


Berufsinformationsveranstaltung im Bioladen Grünling

Im Rahmen der Berufsvorbereitung besuchten die Schüler der Klassen 7 am 5. Mai den Bioladen „Grünling“ in Althengstett.

Frau Rüfle informierte die Schülerinnen und Schüler  über den Beruf der Einzelhandelskauffrau bzw. des Einzelhandelkaufmanns.  Unter anderem machte sie die Unterschiede zwischen der Ausbildung in einem großen und in einem kleinen Betrieb deutlich.

Sehr anschaulich berichtete Frau Rüfle  über die Entstehung ihres Geschäfts sowie das umfangreiche Sortiment an Bioprodukten.  In einer kleinen Rallye konnten sich die Schüler über die verschiedenen Produkte, den Laden und das Bistro informieren.

Zur Stärkung bekamen alle Schüler ein Eis  bevor sie ihre Fragen an Frau Rüfle richten konnten.


Besuch im Baubus am 23. Februar 2017

Ein multimedial ausgebauter Linienbus besuchte am 23. Februar die GMS Althengstett und präsentierte den Schülerinnen und Schülern der  Klassen 7 auf anschauliche Weise die zahlreichen Berufe am Bau. Der Bus enthält neben verschiedenen bauhandwerklichen Aufgaben (z.B. ferngesteuerter Mini-Bagger, Geräuscherätsel, Fühlkasten, Gewichteschätzen) auch mehrere spannende Multimedia-Elemente.  

Durch diese interessanten Elemente werden die Schüler auf spielerische Weise an über 20 Bauberufe herangeführt und können aktiv ausprobieren, ob sie dafür die notwendigen Fähigkeiten besitzen. Neben dem praktischen Zirkeltraining gibt es im BauBus einen kurzen Vortrag über die Ausbildung in der Bauwirtschaft.   

Weitere Infos zu den Berufen in der Bauindustrie: www.bau-dein-ding.de


Projekt Mittelalter

Im Rahmen des Projekts "Mittelalter" im Geschichtsunterricht bauten die Schüler und Schülerinnen der Klassen 7 eine Burg nach mittelalterlichem Vorbild:

§  Ringmauer mit (Zug-) Brücke

§  Vorburg mit Ställen und der Kapelle

§  Wehrmauer mit Türmen

§  Bergfried mit Vorratsräumen, Waffenkammern und Kerker

§  Palas (Saalbau) mit Kemenaten und Rittersaal

 

§  Brunnen und Zisterne

 


Energieberaterin in Klasse 7b

"Stand-by Projekt"  Klasse 7 

Das Stand-by Projekt wird vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft  Baden-Württemberg gefördert

Die Energieagentur Kreis Karlsruhe führt das Projekt in Kooperation mit der Energieagentur Landkreis Calw durch.

Das Projekt wurde in den Klassen 7b, 8a, 8b je an einem Tag durchgeführt und ging über 4 Schulstunden.

Themen waren:Energiewende, Klimawandel, warum ist es wichtig nachhaltig zu handeln. 

Mit vielen Informationen und Versuchen wurde den Schülern ein fundiertes Basiswissen dazu vermittelt.


Schultag auf der CMT am 18. Januar 2017

Am CMT-Schultag konnten die Schüler bei einer flotten Wissensrallye Baden-Württemberg spielerisch entdecken. Kleine Aufgaben rund um Baden Württemberg mussten dabei gelöst werden. Die Antworten fanden die Schüler an den verschiedenen Ständen der teilnehmenden Aussteller. Am Ende der Rallye nahmen alle Schüler an einer Verlosung mit tollen Preisen teil. Darüber hinaus konnten sich die Schüler auch über andere Länder und Kulturen informieren.

 

 


Ausflug nach Esslingen

Am 20.12.2016 gingen die Klassen 7 mit ihren   Klassenlehrerinnen nach Esslingen und führten eine Stadtführung durch. Dort hielten die Schüler in kleinen Gruppen Referate über einzelne Gebäude, die im Mittelalter genutzt wurden. Anschließend versammelten sich die vorher zugeteilten Gruppen und gingen durch den mittelalterlichen Weihnachtsmarkt, der gerade auch in Esslingen stattfand. Kurz darauf trafen sich alle Schüler gemeinsam am verabredeten Treffpunkt und fuhren danach mit der S -Bahn nach Weil der Stadt, wo die Schüler bereits von den Eltern erwartet wurden.


Winterbasteln in der 7b


Kloster Maulbronn am 17. November


"On va au cinéma! - Wir gehen ins Kino!"

Unterricht, und vor allem der Fremdsprachenunterricht, findet nicht nur im Klassenzimmer statt! Endlich hat sich das fleißige Vokabellernen ausbezahlt und die erworbenen Sprachkenntnisse aus dem Klassenzimmer konnten in die Praxis umgesetzt werden. Am Mittwoch, den 09.11.16, pünktlich zu Unterrichtsbeginn, startete für die Französischschüler aus Klasse 7 der Ausflug nach Stuttgart. Die erste Etappe war das Delphi-Kino in der Innenstadt. Mit Popcorn gewappnet waren die Schüler im mit Schulklassen gefüllten Kinosaal bereit für den französischen Film „Cigarettes et chocolat chaud“: eine Komödie mit vielen Gesprächsthemen, die die Jugendlichen berühren. Nach einem kleinen Spaziergang erreichten sie im Anschluss das „Institut français“. Im französischen Kulturinstitut blühte die Leidenschaft der Schüler für Frankreich und die französische Sprache auf. Sie hatten unter anderem die Gelegenheit, in den mit französischen Literaturklassikern gefüllten Regalen, Medien und Comics zu stöbern und erkannten aus dem Unterricht bekannte Figuren wieder. Die Schüler hatten eine tolle Zeit in Stuttgart und eine wichtige Frage brannte ihnen auf dem Heimweg auf der Zunge: „Gehen wir nächstes Jahr wieder ins französische Kino“?


Bauinfotag in Leonberg am 25.10 in Leonberg

Die Schule ist aus - was nun? Eine mögliche Antwort gab der Infotag Bauausbildung der baden-württembergischen Bauverbände. Der alljährlichen Veranstaltung schließt sich auch das Ausbildungszentrum der Stuckateure in Leonberg an und bietet interessierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, den Auszubildenden im Baugewerbe einmal über die Schultern zu schauen.

73 Schülerinnnen und Schüler der 7. Klassen sind dieser Einladung gefolgt und erfuhren eine Menge über die Ausbildung in Bauberufen. Der Besuch startet für alle Schüler mit einem Vortrag von Zentrumsleiter Herrn Frank Schweizer, der einen Überblick der verschiedenen Berufsfelder und Ausbildungsmöglichkeiten vermittelt. Danach wurden die Schüler mit Ausbildungspaten des zweiten Ausbildungslehrjahres Berufsbild Stuckateur in Gruppen durch die Werkstätten geführt.

An den verschiedenen Stationen wie Sgrafitto  kratzen, Mauerbau, und Fliesen, Formen gießen, Stuck ziehen  und Oberflächengestaltung mit Gips und Farbe erklärten die Ausbilder und Mitglieder des Nationalteams der Stuckateure die Besonderheiten des einzelnen Berufe.

Zentrumsleiter Frank Schweizer freute sich sehr über den großen Andrang und das Interesse der Schüler und Schülerinnen. Herr Schweizer berichtet junge Leute sind auf dem Bau sehr gefragt und haben vor allem sehr gute Verdienstmöglichkeiten.


Rückblick 6. Schuljahr


Pädagogischer Waldspaziergang

Am Dienstag, den  11.10.2016, machte die Klasse 6b vormittags einen Ausflug in den Wald. Unter Anleitung des Sozialarbeiters Herr Vollmer wurden den Schülern verschiedene Aufgaben gestellt, die sie gemeinsam in der Gruppe bewältigen sollten. Dazu zählten beispielsweise:

·      Wie wendet man eine große Plane, ohne dass jemand dabei einen Fuß ins Gras setzt?

·        Wie kann man dem Partner nonverbale Signale senden, während man diesen „blind“ durch die Gegend führt?

·        Wie kann man in der Gruppe verschiedene geometrische Figuren nachstellen, obwohl jeder die Augen geschlossen halten muss?

Trotz der herbstlichen Temperaturen kam am Schluss sogar noch die Sonne heraus und alle konnten sich pünktlich zur Mittagszeit wieder in der Mensa stärken.           

Im Frühjahr soll voraussichtlich erneut ein derartiger Ausflug stattfinden, bei dem die Schüler herausfinden können, in welchen Bereichen sie Fortschritte gemacht haben.         


Rückblick 5. Schuljahr


MINT-Fächer zum Anfassen und Erleben

LEGO MINDSTORMS bietet  die  Gelegenheit Themen aus Mathematik, Naturwissenschaften, Informatik und Technik so zu gestalten, dass die Klasse aktiv und selbstständig arbeitet. Die Kombination aus dem Robotik-Baukasten und der intuitiven Software  motiviert Schüler. So konnten die Schülerinnen ihren Roboter am PC so programmieren, dass er die von Ihnen gewünschte Strecke abfuhr.


Unsere SchülerInnen der Klassen 5


Adventsfeier der Klassen 5

Am Montag, 24.November 2014 fand in jeder 5.Klasse der Gemeinschaftsschule Althengstett eine Adventsfeier mit den Schülerinnen und Schülern, den Eltern und den Geschwistern statt. Für das leibliche Wohl sorgten die Eltern, die ein großes Buffet im Gang aufgebaut hatten. In den Klassenzimmern konnten Butterkekshäuschen für den Klassenadventskalender sowie Tannenbäume aus Papier für die weihnachtliche Dekoration in den Klassenzimmern gebastelt werden.


Sozialpädagogischer Lerngang der Klassen 5

 

Wir, die Klassen 5a, b, c der Gemeinschaftsschule Althengstett haben heute einen Sozialpädagogischen Lerngang gemacht. Zusammen mit unseren Klassenlehrerinnen liefen wir zu Beginn der ersten Stunde los. Zuerst gingen wir durch Althengstett vorbei an einem Maisfeld und in Begleitung einer Katze, die den gesamten Weg mit uns ging, kamen wir zu einer Wiese. Dort wartete bereits Herr Vollmer auf uns er erklärte allen Kindern den heutigen Tag. Erst haben wir eine kleine Pause gemacht, dann ging es los:
Herr Vollmer stellte uns allen eine Aufgabe. Auf der Wiese lagen ein paar Planen mit einer blauen und einer grauen Seite. Erst standen wir in kleinen Gruppen auf die blaue Seite und mussten versuchen auf die graue Seite zu gelangen. Das schwierige daran war, gemeinsam die Folie zu drehen ohne dass einer den Boden berührt. Beim nächsten Spiel ging es um Schnelligkeit und um gutes Zielen. Wir waren so in unsere Aufgaben vertieft, dass wir gar nicht merkten, wie schnell die Zeit verging. Zusammen gingen alle Schüler und Schülerinnen zur Schule zurück.
Uns allen hat der Ausflug viel Freude gemacht.
Wir danken unseren Lehrerinnen und Herrn Vollmer. 

Simon Gäckle Klasse 5c