TINO macht Lust auf Lesen!

Kinderbuchautor Tino besucht die Klassen 4a und 4b

Nachdem beide vierten Klassen am 16.11.18, dem bundesweiten Vorlesetag, ihren jüngeren Mitschüler/innen lustige Geschichten aus dem Buch „Ein Esel ist ein Zebra ohne Streifen“ vorgelesen haben, waren sie zunächst traurig, dass an diesem Tag ihnen niemand etwas vorgelesen hat. Doch wer fleißig vorliest, hat sich selbstverständlich verdient, auch etwas vorgelesen zu bekommen.

Am Montag, den 26.11.18 war es dann soweit. Der Kinderbuchautor nahm mit seinem vollbepackten Koffer den weiten Weg aus Ettlingen nach Althengstett auf sich. In dieser Zeit verwandelten die Kinder das Klassenzimmer in einen kleinen Kinosaal um. Pünktlich nach der ersten großen Pause ging die Vorstellung los. Tino erzählte frei von seinem Erlebten aus dem Buch „Der Elefant im Klassenzimmer“, zeigte nach und nach den Inhalt seines geheimnisvollen Koffers, verkleidete sich entsprechend der Geschichte und begleitete seine Lesung durch eine Diaschau. In seinem vorgestellten Buch nahm TINO die Kinder mit auf eine Reise nach Indien.

Nach seiner Vorstellung wollten die Kinder noch so viel mehr von ihm wissen und löcherten ihn mit Fragen zu seinem Beruf als Schriftsteller, zu Indien, zur dortigen Schule und zu Begegnungen mit wilden Tieren.

Da TINO auch sehr häufig die Bilder zu seinen Büchern selbst zeichnet, erhielt jedes Kind am Ende seiner Lesung eine kleine Zeichnung als Erinnerung an diesen lustigen und spannenden Vormittag.

Vielen Dank an TINO, der uns besucht und von seinen aufregenden Erlebnissen erzählt hat!

Unser Ausflug zur Kinderleichtathletik nach Calw- Stammheim

Am 09.07.2018 sind wir mit dem Bus und den Fünftklässlern, nach dem gemeinsamen Frühstück in der Schule, nach Calw- Stammheim zum Kinderleichtathletiktag gefahren. Dort haben wir viele Stationen ausprobiert. Zum Beispiel Weitsprung. Eine regionale Top-Athletin hat uns gezeigt, wie weit sie springen kann. Das war ziemlich weit. Wir haben auch etwas Ähnliches wie Biathlon ausprobiert. Da mussten wir werfen statt schießen und wenn man nicht getroffen hatte, musste man eine Strafrunde laufen. In den Pausen gab es Getränke und Snacks und eine Weitwurfvorstellung bei der ein Mann mit einem Heuler sehr weit geworfen hat. Das Maskottchen hat auch geworfen, aber nicht so weit wie der Mann. Nach der zweiten Pause haben wir die letzten Stationen ausprobiert. Am Ende wurde noch ein Gruppenfoto, mit über 500 Kindern, gemacht. Im Anschluss sind wir mit dem Bus zurück zu Schule gefahren. Uns allen hat der Tag sehr gut gefallen.                              

Im Namen der Klasse 3a und 3b  (Felicia, Robert, Fabienne und Mia T.)

Klassen 3 zu Besuch in der Althengstetter Kläranlage

Am 23.01.2018 marschierten die Klassen 3a und 3b zur Kläranlage. Was wir im HuS-Unterricht gemeinsam gelernt hatten, konnte nun mit "vielen Sinnen" erlebt und "gerochen" werden. Herr Vincon zeigte und erklärte uns sehr anschaulich und eindrucksvoll was mit unseren AlthengstetterAbwässern geschieht bis das gereinigte Wasser wieder die Anlage verlässt.

Lesetüten-Aktion für Althengstetter Erstklässler

In der Frederick-Woche besuchten die Althengstetter Erstklässler Präger's Buchlädle und den Grünling. Frau Präger organisierte eine spannende Vorlesezeit im "Grünling" und die Lesetüten-Aktion. Bereits im letzten Schuljahr bemalten die Zweitklässler die Lesetüten für die Aktion, welche die Erstklässler nun überreicht bekommen haben. Mit frischer (Vor-)Lesemotivation wanderten die ersten Klassen zurück in die Schule. Vielen Dank für diese tolle Aktion!

Herbstlicher Waldbesuch der Klassen 3a und 3b

Am Dienstag, den 17. Oktober 2017, machten sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3a und 3b mit ihrer Klassenlehrerin Frau Höfflin und dem HuS-Lehrer Herr Schreck am frühen Vormittag bei schönstem Herbstwetter auf den Weg in den Wald.

Um das bereits Gelernte im HuS-Unterricht zu vertiefen, wollten wir uns vor Ort alles genau ansehen.

Wir besprachen die verschiedenen Waldarten, Blätter und Früchte wurden untersucht und den einzelnen Laubbäumen und Nadelbäumen zugeordnet sowie die fünf Stockwerke des Waldes näher betrachtet. Außerdem erhielten die Kinder die Aufgabe unterschiedliche Dinge aus dem Wald zu sammeln: weiches, rundes, eckiges oder gerades. Die gesammelten Gegenstände werden im anschließenden Unterricht in einer kleinen Waldausstellung ausgelegt und zugeordnet.

Nach unserem zweistündigen Waldbesuch machten wir uns auf den Weg, um rechtzeitig zur ersten großen Pause wieder an der Schule zu sein. 

Der frühe Fußmarsch und die frische Waldluft waren der perfekte Start in den Tag!

HöS

Bio-Brotbox-Aktion

Diese Woche wurde den Erstklässlern wieder eine Bio-Brotbox gefüllt mit leckerem Vesper durch das Team  des "Grünling" überreicht. 

Die Ziele der bundesweiten Bio-Brotbox-Initiative sind:

  • Jedes Kind soll täglich ein Frühstück bekommen. 
  • Dieses Frühstück soll gesund sein.
  • Kindern sollen die Wertigkeit und der Ursprung von Lebensmitteln nahe gebracht werden, sie sollen den Wert einer gesunden Ernährung schätzen lernen. 

Vielen Dank dem Team und allen anderen Sponsoren, die diese tolle Aktion unterstützen.

Eindrücke vom Grundschul-Schulfest Althengstett 2014

Grundschulschulhäuser wieder schön weihnachtlich geschmückt

Die Eingangsbereiche der Grundschulen in Althengstett, Neuhengstett und Ottenbronn wurden wieder mir viel Liebe une Einfalssreichtum gestaltet.

Krippenspiel der Klasse 3b

Theater in Klasse 3c

Die Klasse 3c überraschte die Eingangsstufe und die Eltern am letzten Schultag vor den Osterferien mit einer Theateraufführung.

Was geschieht, wenn sich der Osterhase kurz vor Ostern die Schulter verletzt und keine Eier ausliefern kann? Der Einzige, der viel Erfahrung hat, ist der Nikolaus. Ob er wohl einspringt?

Leider hat der Nikolaus eine andere Vorstellung, wie die Eier und die Osternester aussehen sollen. ….und wenn die Osternester dieses Jahr etwas anders ausgesehen haben, dann wissen alle, die das Theaterstück gesehen haben, warum.

 

 

  

 

Mathematik einmal anders

Jeder weiß, dass das kleine 1x1 wichtig ist. Doch das Lernen und Üben ist für uns Kinder nicht immer so schön. Unsere Mamas hatten aber eine tolle Idee.

 

Am Nachmittag trafen wir uns alle auf dem Schulhof. Dort gab es dann für jede Reihe eine Station, an der du nicht nur die Reihe aufsagen musstest, sondern du  musstest gleichzeitig auch etwas tun. Es gab Seil hüpfen, hämmern, Gewichte heben, eine Leiter rauf und runter klettern, und … und ….

 

Uns hat es allen viel Spaß gemacht. Aber das war noch nicht alles! Zum Abschluss gab es leckeren Kuchen und einen warmen Punsch zum Trinken.

KiTec: Schüler als Architekten und Baumeister

Kinder, die selbstständig einen Turm entwerfen und anschließend – als Modell – auch bauen? Und das schon in der 3. Klasse?

Das Projekt „KiTec – Kinder entdecken Technik“ hat es sich zum Ziel gesetzt, Kinder bereits frühzeitig für die Naturwissenschaften und insbesondere für technische Bereiche zu begeistern. Wie bereits berichtet, gelangten einige Lehrer unserer Schule in den Genuss einer entsprechenden Fortbildung und dank der Kooperation mit BOSCH Feuerbach stehen inzwischen auch genügend Material- und Werkzeugkisten zur Verfügung. Diese wurden bereits von einigen Klassen ausgiebig genutzt.

So erarbeiteten sich etwa die Schüler der Klasse 3a im vergangenen Herbst ihren Werkzeugführerschein“ sowohl in der Theorie als selbstverständlich auch in der Praxis durch den Bau einer Stabpuppe. Anschließend ging es dann auf (Fantasie-)Reise: gestrandet auf einer einsamen Insel galt es nun, die Chancen auf eine Rettung zu erhöhen! Dazu konnte etwa der Bau eines möglichst hohen Turmes beitragen; also nichts wie ran an Planung, Entwürfe zeichnen und natürlich besonders wichtig: das Bauen selbst. Die Ergebnisse können sich sehen lassen – und die Bilder belegen: Ziel erreicht, Begeisterung geweckt!

Auf die Schüler warten nun noch weitere spannende Abenteuer, bei denen etwa auch Seilbahnen für den Transport, eine Beleuchtung für den Turm oder Fahrzeuge gebaut werden dürfen...